Grüner VeltlinerGruner Veltliner


Eine sehr fruchtbare Sorte, die auf mageren und fruchtbaren Böden gedeiht, am besten aber auf Löss - und Verwitterungsböden. Empfindlich in der Blüte. Verhältnismäßig spät reifend, benötigt langen, schönen Herbst. Das Qualitätsspektrum des Grünen Veltliner ist weitreichend: Es beginnt beim leichten, spritzigen Wein, der am besten jung – als Heuriger – getrunken wird und geht bis zur substanz- und alkoholreichen Spätlese, die sehr lagerfähig ist. Der Grüne Veltliner ist in der Regel betont fruchtig, pfeffrig und würzig.

 

Erst nach Jahrzehntelanger Suche wurden die genetischen Vorfahren des Grünen Veltliners gefunden. Die beiden Elternteile sind Traminer und St. Georgen (benannt nach dem Aufindungsort des letzten verbliebenen Rebstockes)

 

Typisch Kamptal


Im Kamptal lebt der Grüne Veltliner seit Jahrhunderten in vollkommener Harmonie mit den Urgesteinsböden aus Granit, Gneis und Glimmerschiefer und den Lössböden. Aus optimalem Terroir, reduzierten Erträgen, perfekt ausgereiften Trauben und schonender Kellertechnik resultieren dichte, harmonische, finessenreiche und langlebige Weine. Das Wechselspiel von hohen Tagestemperaturen und kühlen Nächten ergibt eine perfekte Sortenausprägung.

 


zu den Weinen